Das Wissenschaftliche

 

Deutsches Hygiene-Museum Dresden

In der Ausstellung repräsentieren die zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandenen Objekte unterschiedliche wissenschaftliche bzw. vermeintlich wissenschaftliche Sichtweisen auf den Menschen: Von der Idealisierung des gesunden Menschen (z.B. die Gläserne Frau) über die Dokumentation von Krankheitsbildern bis hin zur Einteilung von Menschen entsprechend ihres Körperbaus bzw. ihrer Rasse. Ausgehend von diesem Themenkomplex können ethische Fragestellungen zu unserem Umgang mit den Möglichkeiten der modernen Medizin diskutiert werden, was dazu führt, Menschenbilder sowie Ideale und Werte zu hinterfragen.

[ + Homepage:  Deutsches Hygiene-Museum Dresden ]